Donnerstag, 29. September 2016

Neugierige Fragen.


Wie gestern schon angekündigt, gibt es heute schon mal unsere neugierigen Fragen für den Sonntag.
So habt ihr die Gelegenheit den Post vorzubereiten bzw, noch das eine oder andere alte Foto auszukramen. 



1. Wie lange strickst du schon ?
2. Wer hat dir das Stricken beigebracht ?
3. Kannst du dich an dein erstes Strickstück erinnern und was war es ?
4. Wie alt ist das älteste Strickstück, welches du noch besitzt? Hast du ein Foto davon?
5. Wird bei dir in der Familie gestrickt ?
6. Strickst du nur für dich oder auch für Andere ?
7.Wie reagiert deine Umgebung auf dein Hobby ?
8. Hast du Lieblingswolle oder Lieblingsnadeln ?

Wir würden und freuen, wenn ihr die Fragen beantwortet, ihr müsst natürlich nicht.

Wir lesen uns dann Sonntag, bis dahin.
Sylvia

Mittwoch, 28. September 2016

MMM

Claudia zeigt uns heute wie eine richtig schöne Kuscheljacke auszusehen hat, perfekt für die aktuell schon sehr kalten Abende.

Bei mir gibt es heute Aufgewärmtes, die Fotos sind vom Wochenende und die Sachen aus dem letzten Jahr.


Ich habe mir ein verlängertes Wochenende mit der Freundin in Regensburg gegönnt und wie so oft überfordert mich das Packen für kurze Reisen ein wenig. Lange Urlaubsreisen mit dem Auto sind kein Problem, da packe ich gnadenlos ein was mir in  die Hände fällt, das Auto ist groß und nur noch ein Kind beansprucht Platz, da kann ich jede Menge einpacken. Anders, wenn ich mit der Bahn fahre und nur begrenzt einpacken kann. Ich denke, die Kombination gemusterter Rock mit schwarzen Shirts wird meine neue Reiseuniform für Kurzreisen. Der Rock verzeiht den einen oder anderen Fleck und Shirts und Strumpfhosen benötigen nicht so viel Platz.



Der Rock ist Norma mit Taschen und das Shirt habe ich hier schon mal gezeigt. Meine Freundin kennt jetzt das Wort Tragefotos und findet es sehr lustig.
Die Fotos sind in der Basilika St. Emmeram entstanden, die zum Schloß Thurn und Taxis gehört.
Weder meine Freundin noch ich wussten, dass dieses Schloss in Regensburg steht, mangelndes Interesse an deutschen Fürstenhäusern würde ich sagen. Wir fanden das so lustig, dass wir uns eine Führung durch die Gemächer von Gloria gegönnt haben, Wir sind ja auch nicht mehr neu aber den Altersdurchschnitt der Führung haben wir ordentlich nach unten korrigiert, nur der Bufdi als Begleiter war jünger. Die Führung war allerdings super, sehr viel Geschichte und kein alberner Klatsch.

Genug geschwatzt, ich muss jetzt mal arbeiten, die anderen Frauen und ihre Kleidung findet ihr
hier , da habe ich heute Abend sicher wieder reichlich zu lesen.

Einen schönen Mittwoch für euch.
Sylvia


In eigener Sache.
Am Sonntag ist ja der erste Zwischenstand für die Herbstjackenstrickerinnen. Wir haben zu diesem Termin ein paar neugierige Fragen vorbereitet. Die würde ich morgen schon mal veröffentlichen,
für alle die ihren Post vorbereiten.

Dienstag, 27. September 2016

Winter Mantel Sew Along: Inspiration

Karin und Nina  nehmen sich auch in diesem Jahr wieder die Zeit , um mit uns gemeinsam schöne und wärmende Mäntel und Jacken zu nähen.
Das Thema heute ist die Inspiration und ich habe bereits die erste Krise hinter mir.


Der erste Schnitt meiner Wahl steckt schon wieder in der Zeitschrift und wartet auf eine zündende Idee.


Ganz unbedingt wollte, nein will, ich diesen Mantel aus der Septemberburda. Das Problem, ich bekomme den Schnitt auf kein vorhandenes Stück Mantelstoff und ich besitze einige. Durch den ausladenden Ärmel passt der Schnitt einfach nicht auf die vorhandenen Stoffmengen. Was auch daran liegt , dass ich Mantelstoffe nicht in hohen Meterzahlen einkaufe, da mir eher die schmalen Mäntel gefallen. Ich habe den Ärmel schon geteilt und hätte eine Naht mehr in Kauf genommen aber es passt trotzdem nicht.
Bleibt der Wunsch nach einem geräumigen Mantel, der nicht so dick ist und bei Bedarf durch reichlich Strickjacken darunter den Temperaturen angepasst werden kann.


Auf diesen Schnitt aus einer alten Patrones habe ich auch schon länger ein Auge geworfen, da nehme ich eben den. Der Mantel ist in der Zeitschrift schwarz und das Foto wenig aussagekräftig, von daher nur das Schnittbild.


Der Stoff ist Schwarz und hat eine leichte Streifenstruktur, gekauft habe ich ihn im März am Maybachufer, die Zusammensetzung ist also unklar.


Der Schnitt ist kopiert, der Stoff liegt bereit, nach Futter muss ich mich noch mal umschauen, es kann also losgehen.

Vielen Dank für die schöne Aktion und die anderen Inspirationen finden sich hier.

Eine sonnige Woche für euch.
Sylvia

Sonntag, 18. September 2016

Falsche Zöpfe

Wer jetzt denkt, wir machen uns heute die Haare schön, leider nein. In Ermangelung von reichlich Haupthaar muss ich mich beim Thema Zöpfe auf die gestrickten beschränken.
Wie ich beim Knit Along lesen konnte, sind ja Zöpfe durchaus ein Thema und gefallen so einigen Strickerinnen. Ich finde gestrickte Zöpfe auch schön, nur das Gefummel mit der extra Nadel finde ich furchtbar. Ich stricke locker, so fällt die Nadel gern mal aus dem Gestrick, jeden zweiten Abend ist Nadel erst mal verschwunden und muss gesucht werden, da ich keine extra Zopfnadel besitze nehme ich Nadeln vom Nadelspiel und da ist es auch ungünstig, wenn dann mal eine weg ist. Ich stricke auch gern schnell und finde,das Zopfen hält ganz schön auf.


Zum Glück gibt es falsche Zöpfe und für dieses Muster gibt es ganz komfortabel sogar eine Videoanleitung. Bitteschön. Sollte der Link nicht funktionieren , einfach mal Pseudo Zopfmuster in die Suchmaschine eingeben.


Diese Muster habe ich in einem alten Strickbuch gefunden und es nennt sich dort Rippenlochmuster mit falschem Zopf.

Maschenzahl teilbar durch 5 + 2
Das Grundmuster ist zwei Maschen links, drei Maschen rechts
1. Reihe 2 M links, * 1 M abheben, 2 M re, die abg, M drüber ziehen, 2 M links wdh.*
2. Reihe 2 M rechts * 1M links, 1 U, 1M links, 2M rechts, wdh. *
3. Reihe 2 M links, * 3M rechts, 2M links wdh: *
4. Reihe 2 M rechts, * 3M links, 2M rechts wdh. *

Diese vier Reihen wiederholen.


Das falsche Zopfmuster eignet sich auch sehr gut für Bündchen aller Art.
Maschenzahl teilbar durch zwei.
Das Grundmuster ist zwei Maschen rechts, zwei Maschen links. Man beginnt mit einer Rückreihe und strickt, zwei rechts , zwei links. Die zweite und dritte Reihe die Maschen so stricken wie sie erscheinen.
Die vierte Reihe dann zwei Links, eine Masche abheben, eine Masche rechts, die Masche auf der Nadel behalten und aus dem hinteren Maschenbein eine zweite Masche rechts stricken, die abgehobene Masche drüber ziehen, wdh.
Das klingt komplizierter als es ist, ob die Brettstrickenden allerdings die Maschen von der Nadel bekommen, kann ich nicht sagen.

Diese vier Reihen wiederholen.


Keine Zöpfe aber auch schick und weil ich gerade dabei bin. Das Muster nennt sich Büschelrippen und ist schön einfach.

Maschenzahl teilbar durch 3 + 1 M

1. Reihe 1 M links,* 2 M rechts, 1 M links.* wdh.
2. Reihe 1 M rechts, * 1 U, 2 M rechts, den U über die 2 M rechts ziehen, 1 M rechts* wdh.

Das war es schon, diese beiden Reihen wiederholen.

Einen schönen Sonntag noch für euch. Hier regnet es und ist kalt, ich kann also unbesorgt auf das Sofa verschwinden und stricken.

Sylvia





Mittwoch, 14. September 2016

MMM

Es ist Sommer und so komme ich noch dazu euch das Panikobjekt 2016 vorzustellen. So ein wenig schrullig wird man vielleicht doch durch die Selbermacherei. Schon beim Koffer packen kam mir die Idee, dass ich unbedingt noch einen roten Rock für den Urlaub brauche. ich besitze zwar einen aber der ist gefüttert , hat keine Taschen und muss leider gebügelt werden, ist also nichts für den Koffer.


Der schnelle rote Rock aus Bengalin vom Stoffmarkt, ein sehr querelastisches Mischgewebe, man muss also quer zur Webkante zuschneiden und hat dann einen schön stretchigen Webstoff.


Der Schnitt ist Norma mit Taschen, ich habe einfach den Formbund weggelassen und einen breiten Bund mit Gummizug angenäht. Für einen Reißverschluss hätte die Zeit nicht mehr gereicht.
Dadurch sitzt der Rock schön aus Taille, macht jede Bewegung mit mit und nimmt freundlich die
im Urlaub üblichen Eisbecher auf.


 Vielleicht entwickel ich mich nähtechnisch gerade zurück aber so ein Rock mit Gummizugbund hat was. Von meinen vier Normaröcken sitzen zwei sehr gut und zwei haben die Tendenz zu rutschen und am Bund auszuleiern, was man mit so einem Gummizug elegant umgeht.


Das Bonusfoto aus dem Urlaub. Leider wird das Wetter nicht so bleiben und ich werde den Rock mit Bedauern wegpacken, das Material und ohne Futter das wird wohl zur Strumpfhose nichts werden.

Heute verabschiedet sich Monika aus dem MMM Team, liebe Monika vielen Dank für die zahlreichen Vortänzereien in immer schöner und inspirierender Kleidung.
Die anderen Beiträge finden sich hier.

Einen schönen Sommermittwoch für euch.
Sylvia


Sonntag, 11. September 2016

Herbstjacken-Knit Along

Vielen Dank für euer Interesse an unserem kleinen Knit Along. Wie Luise, hoffe ich, dass die schöne Wetterlage euch nicht bei der Inspiration für eine warme Jacke gestört hat.

Bevor ich zu meiner Idee für eine Jacke komme, möchte ich gern noch kurz meine Stricknadeln vorstellen.


Links im Bild eine Bambusnadel, das waren vor vielen Jahren die ersten Holznadeln die ich entdeckt habe. Da ich sehr locker stricke , war ich lange mit den Nadeln zufrieden und nach den beschichteten Kunststoffnadeln der Ostproduktion, waren diese Nadeln einfach nur genial für mich.
Da die Ansprüche steigen rückten irgendwann die Holznadeln von Knit Pro in meinen Fokus, im Bild die zweite Nadel von Links. Ich habe mir zum Geburtstag dann das einfache Set gewünscht mit acht Nadeln und Seilen in verschiedenen Längen. Das ist schon einige Jahre her und ich muss  sagen, mit diesen Nadeln stricke ich sehr viel. Ordentlich fest gezogen habe ich auch keine Probleme mit den Schraubverbindungen. Das einzige Problem der Holznadeln ist, dass die Stärken drei bis vier sehr schnell zerbrechen, vor allem wenn man wie ich gern das Strickzeug auf der Couch liegen lässt und sich jemand drauf setzt.
In der Mitte die Cubics von Knit Pro. Ich hatte irgendwo gelesen, dass diese Nadeln ein tolles Maschenbild ergeben und musste das ausprobieren. Bei mir klappt das mit dem Maschenbild nicht, ich finde die Nadeln stricken sich komisch.
Die zweite Nadel von rechts ist eine Addi Messingnadel, welche ich in den Größen 3 und 3,5 angeschafft habe. Einmal um die Kosten für die zerbrochenen Holznadeln zu senken und weil ich festgestellt habe, dass es Garne gibt, die sich besser mit der Metallnadel verstricken lassen.
Ganz rechts im Bild der Totalausfall, die Karbonz. Da bin ich ganz unreflektiert der Produktbeschreibung aufgesessen. Eine stabile Nadel, welche nicht zerbricht, das klingt doch super. Leider rutscht das Garn so überhaupt nicht über die Spitze. Ich stricke ja nicht nur locker sondern auch schnell und mich stört das ganz enorm. Interessanterweise ist die Verbindung zu dem hinteren Stück viel glatter aber bei der Spitze gibt es einen richten Absatz.
Ich stricke alles auf Rundstricknadeln, außer Socken und die stricke ich nicht gern.
Was ist denn eure Lieblingsnadel? Gibt es den Ferrari unter den Nadeln bei euch oder strickt ihr noch mit Omas Erbstück?

Nun zur Jacke.

Bei Luise gibt es heute interessantes zur Maschenprobe. Auch wenn ich nicht nach Anleitungen stricke, mache ich eine Probe. Ich teste verschiedene Nadelstärken und wie das Maschenbild mit verschiedenen Mustern wirkt. Für den Knit Along wollte ich einen richtigen Schatz verstricken, die Nova von Lang Yarns, eine Wolle mit 32% Kamelhaar. Die Wolle ist allerdings so flauschig, dass sie alle meine Musterideen verschluckt. So eine glatt rechts gestrickte Jacke ist zwar schick aber  ich möchte gern eine Jacke mit Strukturmuster.


Ich habe ja zum Glück noch mehr Schätze im Schrank und wie man an der Länge der Probe erkennen kann, ist die Yak von Lang Yarns die richtige Wahl.


Wolle, Garn und Muster passen zusammen, nun muss ich mich für die Machart der Jacke entscheiden. Da das Muster einen Streifenverlauf hat, werde ich einen Raglan von oben stricken, damit die Streifen auch an den Ärmeln ohne Versatz sind.
Für eine schicke Zeichnung der Jackenidee fehlt mir das Talent. Ich versuche mal eine Beschreibung. ich möchte gern eine Jacke ohne Bund, die ein Stück über der Taille endet. Besonders die Normaröcke sitzen bei mir ein Stück unterhalb der Taille und die Strickjacken mit Bund rutschen dann hoch, das ist ein Luxusproblem aber ich kann mir ja helfen.

Nun bin ich gespannt, welche Ideen heute bei Luise noch verlinkt werden, da sind sicher wieder begehrliche Jacken dabei.
Wie lesen uns dann am 02. Oktober bei mir mit den ersten Zwischenständen.

Einen sonnigen Sonntag für euch.
Sylvia

Sonntag, 4. September 2016

Herbstjacken- Knit-Along

Die ersten Blätter fallen von den Bäumen und auch wenn wir gerade einen sehr schönen Spätsommer genießen, es wird sicher bald kälter werden. Ich vermute alle Stricksüchtigen planen sowieso gerade die eine oder andere Jacke für den Herbst.
Luise  und ich möchten euch einladen, mit uns gemeinsam zu stricken.


Wer hat Lust mit uns zu stricken ?

Am 11. September geht es mit der Vorstellung der Strickpläne los, Muster, Form , Farbe und Garne. Was plant ihr und welche Entscheidungen müssen getroffen werden. Dieser Termin ist bei Luise.
Am 02. Oktober dann das erste Zwischenergebnis. Wie weit seid ihr gekommen, welche Schwierigkeiten gibt es?
Am 16. Oktober dann das zweite Zwischenergebnis. Schon fast fertig oder doch noch mal auftrennen? Hat eventuell jemand schon eine zweite Jacke begonnen?
Beide Zwischentreffen sind bei mir.
In der Vorstellung und zu den Zwischentreffen  möchten wir auch ein besonderes Strickthema aufgreifen.
Das Finale am 30. Oktober ist bei Luise und bei strahlend schönem Herbstwetter könnt ihr eure Strickjacken präsentieren.
Für alle die sich große Jacken stricken oder mit sehr dünnen Nadeln arbeiten oder auch für alle die einfach mehr Zeit benötigen gibt es am 20. November noch ein Finale der Herzen.


Ich bin dann mal am planen, eine Jacke passt auf alle Fälle noch in den Schrank.
Wir würden uns freuen, wenn sich eine gesellige Strickrunde zusammen findet, es macht Spaß gemeinsam zu stricken und bei Problemen gibt es oft schnelle Hilfe.


Einen wunderschönen Sonntag noch für euch.
Sylvia