Dienstag, 30. Dezember 2014

Jahresenderfolg

Liebe Karin, tausend Dank für Odette, sie ist bei mir eingezogen und darf für immer bleiben.


Eine Blume nur für dich und wer jetzt vermutet, dass ich von dem Schnitt begeistert bin, liegt richtig.





Die Fotos sind leider nicht sehr aussagekräftig , die Schnittzeichnung kann man sich hier anschauen.
Ein Probekleid aus Romanit, den Ausschnitt habe ich einfach begradigt, weil ich das Kleid nicht füttern wollte und zu faul war für das Probekleid noch Belege zu basteln.
Die Schnittmusterfirma schreibt , ihre Schnitte wären für einen D Cup konstruiert, das hat mich erst mal schwer ins Grübeln gebracht, scheint aber zum Glück nicht zu stimmen. Ich habe Größe 10 genäht und es passt ohne jede Änderung. Ich bin sehr begeistert das Nähjahr 2014 mit so einem Erfolg zu beenden. Wenn das Licht zurück kommt gibt es dann auch Fotos auf denen man etwas erkennt.
Lange Reden kann ich nur mündlich, darum in aller Kürze, vielen Dank an alle die hier lesen und kommentieren . Ich habe lange gezögert mir einen eigenen Blog zuzulegen und bin sehr froh über die unkomplizierte Gemeinschaft der Näherinnen im Netz und auch mehr als glücklich über die Bekanntschaften , welche ich in echt machen durfte.

Vielen Dank und einen guten Rutsch.
Sylvia

Sonntag, 21. Dezember 2014

WKSA Finale

Das Thema für heute, es ist so schön geworden und ich kann sagen , ja das ist es.
Vielen Dank an Dodo und Juli , die sich die Zeit genommen haben, diese Aktion für uns zu organisieren.




Erst mal die Lichter am Tannenbaum anzünden. Romanit ist ein toller Stoff , das Kleid bietet Bewegungsfreiheit und Schönheit in Einem.


Das Kleid war so freundlich vor Weihnachten keinen Ärger zu machen und lies sich schnell und
ohne Probleme nähen. Die für mich übliche Brustverkleinerung habe ich schon direkt am Schnitt gemacht, das Oberteil wurde um einen Zentimeter verlängert und die Ärmel habe ich etwas enger genäht, das waren dann schon alle Änderungen. Über der Brust könnte noch ein wenig Stoff weg
aber das fällt dann schon wieder in den Bereich pingelig .


Der Neffe  interessiert sich überhaupt nicht für das Kleid aber wenn die Mama die Fotos macht ist es total unlogisch wieso er nicht mit auf das Bild darf.


Immerhin, er hat geschafft, was nur sehr selten gelingt, es gibt ein Foto von mir auf dem ich lache.
Vielen Dank an dieser Stelle an die Kindesmutter für die gelungenen Fotos.


Ich habe den Weihnachtsmann schon getroffen aber er möchte noch unerkannt bleiben, es ist ja noch Zeit bis Heiligabend.

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes Fest und erholsame und gemütliche Tage.

Viele wunderschöne Weihnachtskleider gibt es hier zu sehen.

Einen schönen vierten Advent.
Sylvia

Mittwoch, 17. Dezember 2014

MMM

Der letzte MMM vor Weihnachten und Katharina begrüßt uns im Gute -  Laune -  Blumen - Kleid.


Dank Marc- Uwe Kling wieder modern geworden, die Sofadecke mit Ärmeln. Für alle die sich jetzt Fragen welcher Designer das ist , ich hoffe der Link funktioniert.


Jetzt noch mal richtig , die Jacke ist aus der Burda 11/2013 genäht in Größe 36 und die Jacke ist reichlich aber das soll ja so.


Noch einmal ohne Schal. Die Jacke ist bequem , warm und kann problemlos an alle Freundinnen verliehen werden, weil großzügig in der Passform. Der Stoff ist ein Coupon vom Stoffmarkt und ich würde ihn als dicken Strickstoff bezeichnen.


Darunter kommt das Strickmieder zum Vorschein und ein Basisshirt in Rot. Das Shirt ist aus einem sehr dünnen Interlock von Wien 2000.  So ganz mein Fall ist der Stoff nicht, ich habe festgestellt , dass ich etwas Elastan auch bei Shirts sehr mag. Für untendrunter aber auf alle Fälle super, der Stoff ist sehr weich.


Ein wenig neidisch bin gerade auf den Kater, der pennt, frisst , pennt, pennt usw., das will ich auch.

Die anderen hoffentlich nicht so müden Frauen finden sich hier.

Einen schönen Mittwoch noch.
Sylvia

Sonntag, 7. Dezember 2014

WKSA Teil 3

Frau Kirsche begrüßt uns heute zum dritten Teil der Weihnachtskleidnäherei, Vielen Dank.



Ich habe es mir anders überlegt und ein Minikleid genäht. Welch ein Blödsinn und das stimmt natürlich nicht. Das ist der verarbeitete Rest des Stoffes vom Weihnachtskleid und es ist ein langes Shirt, Minikleid ist nicht so meins.
Da ich die Reststücken immer erst verarbeite, wenn das Kleidungsstück fertig ist, ist also klar , das Weihnachtskleid ist fertig.


Der Stoffverbrauch ist mit 2,40 m  angegeben und benötigt habe ich so 2,10 m , hatte also von meinen drei Metern noch schön etwas übrig. 
Da ich nicht vorhabe mir noch ein Kleid zu nähen , werde ich den Termin nächste Woche mal schwänzen.

Ich hoffe bei den anderen Näherinnen läuft es auch so gut, nachzulesen an dieser Stelle.

Einen schönen zweiten Advent für euch.
Sylvia


Mittwoch, 3. Dezember 2014

MMM

Es ist Mittwoch und ich habe mal wieder Fotos, auf denen man etwas erkennen kann. Zwar keine tagesaktuellen aber von dieser Woche, dafür gibt es gleich zwei neue Shirts. Die Shirts im Schrank lösen sich gerade auf und so habe ich einen Nähtag bei Anne genutzt, um gleich drei
Shirts zu nähen. Ich habe sie auch fast fertig bekommen, bzw. konnte sie, Dank des vorzüglichen Kaffees der gereicht wurde, am Abend noch fertig stellen. Mit von der Partie waren
Malou und Doro.



Am Montag getragen das neue Renfrew Top aus Baumwolljersey. Den Schnitt hatte ich mir schon im Sommer bestellt, ein Shirt genäht und war irgendwie enttäuscht. Dann habe ich bei Frau Lila und Gelb das Shirt mit dem Kragen gesehen und wollte es doch noch einmal probieren und es hat geklappt.


Der Jersey enthält kein Elastan und so ist das Shirt gerade richtig aber für weitere Versionen mit Elastan würde ich mal eine Größe kleiner probieren. Warum ich von der Kurzarmversion so enttäuscht war kann ich gerade nicht mehr nachvollziehen.


Am Dienstag war dann das Shirt mit Wassefallausschnitt aus der Burda 10/2014 dran. Das Shirt gab es ja in letzter Zeit öfter zu sehen und ich dachte, ach Burda passt mir sowieso nicht. Als Anne dann das Shirt genäht hat, wollte ich es doch mal probieren. Das ist der Vorteil wenn man eine Bloggerin schon mal in echt gesehen hat, so konnte ich hoffen, dass es doch etwas wird und es ist schön geworden. Genäht habe ich Größe 38 aus Viskosejersey und der Rücken ist nur minimal zu breit, wirklich nur ein kleines Bisschen und nicht wie üblich mehrere Zentimeter.


Die Verarbeitung der Schulter durfte ich mir bei Anne auch gleich direkt am Shirt anschauen und ich konnte die Anleitung in der Burda einfach ignorieren, was ich eigentlich sowieso tue aber für die Ausschnittlösung war es schon sehr gut mal nachschauen zu können.
Vom dritten Shirt gibt es noch kein Foto, es ist ein rotes Basisshirt mir Rundhalsausschnitt und befindet sich zur Zeit im Wäschekorb.


Noch ein Foto bei der Arbeit. Der Ausschnitt ist wirklich toll, selbst wenn er, wie hier von der Strickjacke, zusammen geschoben wird, ist er nicht zu tief.

Die anderen Frauen findet ihr hier . Da ich heute schön viel arbeiten darf, habe ich die Kommentar mal freigeschaltet und ich würde mich freuen heute Nachmittag von euch zu lesen.

Einen schönen Tag .
Sylvia

Sonntag, 30. November 2014

WKSA Teil 3

Dodo begrüßt uns heute mit einem Zwischenstand, welcher schon sehr nach schönem Kleid aussieht.


Zur Erinnerung, dieses Kleid soll es werden und zwar aus rotem Romanit.


Vor dem Kleid kommt das Probeteil. Da der Rockteil des Kleides eher gerade geschnitten ist und dann seine Form durch die Falten bekommt , habe ich nur für das Oberteil ein Probeteil genäht.
Die Brustverkleinerung habe ich schon direkt am Schnitt durchgeführt. Da mein Stoff elastisch ist, wird es keinen Reißverschluss geben und das Hinterteil wird im Stoffbruch zugeschnitten.
Das Oberteil passt, Beweisfotos gibt es leider keine.


Ich habe das Probeteil gleich noch genutzt , um auszuprobieren wie der Kragen angenäht und gefaltet wird. Eigentlich ist der Kragen hinten offen, weil da ja der Reißverschluss ist aber ich werde den Kragen einfach zusammen nähen.


Dem roten Weihnachtskleid steht also nichts mehr im Wege. Ich gebe auch mal zu , dass ich in Echtzeit schon ein wenig weiter bin aber der Spannungsbogen will ja gehalten werden.


Da war doch noch etwas  mit Keksen, die gibt es hier auch. Kinderkekse eben, wir haben eine sehr nette Zahnärztin, die möchte ja auch etwas zu tun haben.

Noch mehr Zwischenstände gibt es hier zu sehen.

Einen wunderschönen und hoffentlich stressfreien ersten Advent für alle.

Sylvia

Sonntag, 23. November 2014

Herbstjacke an Weihnachtskleididee

Auch wenn die Linklisten für beide Veranstaltungen die ganze Woche geöffnet sind, muss ich aus Zeitgründen mal einen Doppelbericht abgeben.

Die kleine unnütze Herbstjacke ist schon eine ganze Weile fertig und wurde auch schon getragen.



Ich hatte die Vermutung, dass diese Art Jacke eher zu Hosen passt aber wie man sieht geht auch zum Kleid.




Alle Informationen zu Stoff und Schnitt finden sich hier. Die Verschlüsse musste ich ändern, die Riegel waren aus dem Stoff einfach zu dick. Ich habe die Riegel also einfach angenäht und zum Verschließen Druckknöpfe benutzt. Es ist eine feine, kleine Jacke geworden, nicht sehr warm, durch den lockeren Schnitt pfeift der Wind von unten rein aber schick. Es muss ja nicht immer nur praktisch sein. Den Teil praktisch erfüllt der Regenmantel, den habe ich im November Dank des schönen Wetters gar nicht so oft benötigt aber da will ich mich mal nicht beschweren.

Vielen Dank an Karin und Chrissy , es war mir ein Vergnügen.

Die anderen schönen Jacken und Mäntel findet ihr heute bei Chrissy.

Achtung Themawechsel , nun zum Weihnachtskleid.

Ich nehme dann mal den roten Stoff, die Menge soll haben was die Menge möchte und natürlich ist der Stoff von Farbe und Qualität her perfekt für ein Weihnachtskleid.

Letzten Sonntag habe ich dann schon mal eine Auswahl Schnittmuster hervorgekramt und
überlegt. Meine Freundin war zu Besuch und hat mit überlegt und am Ende auch entschieden.



Ich hätte mich ja für diesen Schnitt entschieden, am Besten in Variante E , ohne alles aber die Freundin hat nein gesagt.


Im Grunde hat die Frau recht, ich könnte auch mal meine Kuschelzone verlassen und ein Kleid nähen, was man dann nicht jeden Tag anziehen kann.


Die Variante B soll es werden und der Schnitt ist schon auskopiert. Ich hoffe, ich finde heute im Laufe des Tages noch einen Stoff für das Probeteil und dann werde ich entscheiden.  Ist der Schnitt willig und lässt sich ohne großes Theater anpassen, dann wird es dieses Kleid. Ich bin allerdings nicht bereit mir vor  Weihnachten für ein Kleid das Nervenkostüm zu ruinieren, also drückt mir die Daumen, dass das Kleid genäht werden möchte.

Der Zuspruch für die Weihnachtskleider ist ja enorm, ich habe es leider nicht mal geschafft, alle Beiträge von letzter Woche zu lesen.

Viele schöne Schnittmuster für ein Weihnachtskleid findet ihr hier.

Vielen Dank an die Organisatorinnen.
Einen schönen Sonntag noch.
Sylvia

Mittwoch, 19. November 2014

MMM

Es ist Mittwoch und die letzten Tage war es doch eher dunkel. Die Zeit, um Stativ und Blitz aufzubauen war bei mir auch zu knapp aber gestern hatte ich einen Termin in einem Gebäude mit Fahrstuhl. Der Plan war also im Fahrstuhl Fotos zu machen auf denen etwas zu erkennen ist.


Na ja, man kann erkennen , dass ich bekleidet bin, das war also nichts. Den Mantel kann man hier noch mal besser erkennen.
 Ich stellte dann fest, dass die Sanitäranlagen gut beleuchtet sind und einen großen Spiegel haben. So habe ich mir den Fotoapparat  in den Ärmel der Strickjacke geschoben, es sind ja doch Räumlichkeiten die man eigentlich ohne Fotoapparat aufsucht, und geknipst. Den Fotoapparat dann wieder in den Ärmel geschoben und zurück zum Platz, natürlich begegnet mir jemand der Hand schütteln möchte und selbstverständlich ist der Apparat im rechten Ärmel und rutscht heraus. Ich habe dann mal so getan als wäre nichts. Das alles nur für  ein paar nicht sehr gute Fotos.



Die Strickjacke ist gut zu erkennen, das Kleid leider gar nicht. Aber ich habe ja noch ältere Fotos.


Wie man gut sehen kann sitzt das Kleid etwas zu locker um die Hüfte aber ich ziehe es trotzdem sehr gern an. Entstanden ist das Kleid letztes Jahr beim KSA und ich hatte es schon oft an , im Gegensatz zur Jacke, mit der bin ich nicht richtig warm geworden.

Die anderen Frauen , angeführt durch Lucy finden sich hier.

Einen schönen Mittwoch für alle.
Sylvia

Sonntag, 16. November 2014

Weihnachtskleid 2014 - Teil 1

Es ist wieder soweit, jede Menge schöne Anlasskleider werden für Weihnachten geplant und Dodo führt uns heute durch den ersten Teil.


Das Kleid vom letzten Jahr, alle Informationen zu Schnitt und Stoff finden sich unter WSA.
Ich habe das Kleid auch nach Weihnachten  noch oft angehabt und werde es sicher auch in Zukunft tragen.


Ich bin nicht 1 a vorbereitet aber ich habe immerhin Stoff. Ein Tauchgang im Vorratsschrank brachte folgende geeignete Materialien an das Tageslicht.
Äh ja, dreimal Romanit, es bleibt dabei Weihnachten ist gemütlich und ich mag den Stoff für Winterkleider. Der Erste , ein sehr dunkles Lila , ist vom Maybachufer und die Zusammensetzung ist unklar. Der Zweite stammt von Stoffe.de und enthält keinerlei Polyester, für Romanit also ein
Traum, die Zusammensetzung ist Viskose, Schurwolle und Elastan und der Stoff ist leider ausverkauft.  Der Dritte stammt von Tetik und besteht aus der üblichen Mischung Viskose. Polyester und Elastan. Zu Tetik kann ich nicht mehr verlinken, die haben ihren Onlineshop geschlossen und wenn das jemand aus Aachen liest , bitte mal da vorbei gehen und Bescheid sagen , dass das so nicht geht. 

Schnittmuster besitze ich reichlich aber ich habe mich noch nicht entschieden. Ich überlege mal bis nächste Woche . Im Moment tendiere ich zu dem roten Stoff und von dem habe ich auch drei Meter , das würde dann für jedes Schnittmuster reichen, welches mir gefällt.

Vielleicht lasse ich mich auch inspirieren und entdecke hier noch ein Schnittmuster meiner Träume.

Einen  wunderschönen Sonntag noch für alle.
Sylvia



Sonntag, 9. November 2014

HJSA

Bei Karin geht es heute weiter mit dem Endspurt zum Thema Herbstjacken.  Ich gehöre ja zu der ersten Gruppe und bin fröhlich und auch mit der zweiten Jacke schon fertig. Meine Motivationsspritze darf sich also jemand zusätzlich zu seiner verabreichen.
Vielen Dank auch für die zahlreichen Kommentare zum Regenmantel, damit hatte ich eher nicht gerechnet, ist das Modell doch mehr praktisch als spektakulär.


Zur Erinnerung, es geht um diese entzückende , kleine und unnütze Jacke aus der Patrones.
Das die Nähanleitung in spanisch ist, war kein Problem, ich lese Anleitungen oft nicht sehr genau oder gar nicht. Treten Probleme auf schaue ich lieber in meine Nähbücher, da finde ich alles schneller und verstehe auch noch was mir die Anleitung sagen möchte.


Die Verschlüsse an der Jacke finde ich sehr schön und ich habe auch brav nach Schnittmuster die Teile genäht. Eventuell ist mein Stoff zu dick, es hat auf jeden Fall nicht funktioniert und ich habe mich für eine andere Lösung entschieden. Das helle Dingsda ist ein Falzbein und das eignet sich hervorragend um die Ecken richtig auszuformen, ohne versehentlich durchzustechen.




Das Futter habe ich dieses mal mit der Maschine angenäht. Es gibt ja da diese Möglichkeit mit der Wendeöffnung im Ärmel, ich kann gerade kein Beispiel finden und verstanden habe ich es auch nicht. Ich habe dann einfach an der Kapuze die Quernaht nicht ganz geschlossen, auf Foto 1
zu sehen, dann das Futter rundum mit der Maschine angenäht und durch die Öffnung gewendet. Das hat super geklappt, die Naht an der Kapuze habe ich dann so weit wie möglich noch mit der Maschine geschlossen und den Rest mit der Hand genäht, das ging zack und fertig.

Die anderen Frauen versammeln sich heute und im Laufe der Woche bei Karin.

Vielen Dank und noch einen schönen Sonntag.
Sylvia

Freitag, 7. November 2014

Lady Skater, mal wieder.

Wie an dieser Stelle schon einmal festgestellt, näht sich dieser Schnitt sehr schnell und eignet sich zudem noch für alle möglichen Spielereien . Ich hätte da mal eine Idee für das Ärmelfaltenproblem des Oberteiles, einfach ein Shirt mit Fledermausärmel als Oberteil verwenden.


Ich musste es dann gleich mal ausprobieren. Verwendet habe ich einen Schnitt aus der Burda 9/2011, ein Schnittbild habe ich leider nicht, da ich die Burda aus der Bibliothek ausgeliehen hatte. Schnittmuster auf Folien sind toll,die kann man ja beliebig übereinander schieben. Ich besitze schon ein Shirt nach dem Schnitt, wusste also das es passt und auch nicht zu eng sitzt, da ich in der Taille noch etwas wegnehmen musste damit es an das Rockteil passt.


An dem Schnitt gefällt mir auch, dass der Ärmel nicht so weit ist, die Strickjacken sollen ja drüber passen.


Das Kleid habe ich wie immer sechs Zentimeter verlängert, sonst wäre mir das Kleid zu kurz.


Die Ärmel haben ein Bündchen bekommen, das mag ich auch, weil siehe oben, beim Strickjacke anziehen, der Ärmel dann nicht mit nach oben rutscht.
Wenn ich mich jetzt verteidigen müsste, könnte ich sagen,nächsten Dienstag ist Familienfeier und ich könnte das Kleid dafür sehr gut gebrauchen aber ich muss mich ja nicht verteidigen . Dafür findet sich sicher jemand, der mich in dem Kleid fotografiert und dann gibt es Bilder an der Frau.

Ein schönes Wochenende .
Sylvia