Samstag, 14. Februar 2015

Butterick 6031

Das Thema Unterkleider beschäftigt mich weiter. Die Unterkleider vom letzten Jahr wurden gern und viel getragen aber im Sommer musste ich feststellen, dass unter einigen Kleidern immer das Untendrunter im Ausschnitt zu sehen ist. Ich brauche also noch Unterkleider welche tiefer ausgeschnitten sind.


Ich habe mich für Butterick 6031 entschieden, weil er Schnittteile für verschiedenen Cup-Größen enthält. Die Masstabelle kann man, wie so oft, getrost ignorieren. Ausgehend von der Unterbrustweite habe ich eine Größe 10 genäht, kombiniert mit dem Cup A/B.


Da ich keine elastischen Spitzen in geeigneter Breite im Haus hatte, habe ich das obere und untere vordere Schnittteil um die Nahtzugabe verlängert und die Spitze weggelassen. Das Unterkleid ist sehr kurz, für mich habe ich es um 10 Zentimeter verlängert.


Alle Gummibänder, Spitzen und BH - Träger sind von Wien 2002. Die Stoffe habe ich letzten Sommer auf dem Stoffmarkt gekauft. Da lohnt es sich die Augen offen zu halten. Der Stand wirkte sehr unattraktiv, es gab viele seltsame Futterstoffe aber dazwischen eben auch  die sehr schönen Stoffe für die Unterkleider. Es gibt die Wäschestoffe aber auch bei Wien 2002 und die Preise sind sehr moderat, da kann man gut mal ausprobieren was sich am Besten anfühlt.


Die Abnäher sollen laut Anleitung abgeschnitten und gesteppt werden. Das Steppen habe ich
nicht gemacht, Steppnähte auf so elastischen Stoffen werden mit meiner Nähmaschine nicht sehr
schön. Ich habe die Abnäher mit der Zackenschere abgeschnitten und ganz vorsichtig auseinander gebügelt.





Im Punkt Wäsche sehe ich einem warmen Sommer sehr gelassen entgegen. Die Unterkleider sind schnell genäht und wenn man einmal alle Spitzen und Gummis im Zimmer verteilt hat, lohnt es sich gleich mehrere zu produzieren. Nur mit viel Macht konnte ich die Unterkleider über die Schultern der Schneiderpuppe ziehen, darum sind die alle unten etwas verknittert.
Ich finde den Schnitt toll, was die Menge der Unterkleider ja zeigt. Ich bekomme auch gerade eine Ahnung, wie man auf die Idee kommt Unterbuxen zu nähen, hier liegen nun lauter Reste die sich
sehr eignen würden.

Ein schönes Wochenende für euch.
Sylvia

Kommentare:

  1. Das sieht super aus, ich finde es aber etwas befremdlich, dass jetzt alle schlabbre nähen.
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich finde es auch für mich gerade nicht aktuell aber angesichts der Reste kann ich jetzt nachvollziehen wie man auf die Idee kommt. Ich glaube Unterbuxen gehören in die Katergorie , sag niemals nie.

      Löschen
  2. Das Problem mit dem zu hohen Ausschnitt hatte ich auch schon, deshalb trage ich meine Halbröcke mehr an als meine Unterkleider. Wenn ich deine Unterkleider sehe, reizt es mich abre schon mal wieder welche zu nähen, einfach weil man mit so ganz anderen Stoffen und Zutaten arbeiten kann als sonst.
    Unterhosen habe ich auch schon genäht und werde es auch wieder machen. Ich finde es schön, sie passend zu einem Hemdchen zu nähen. Meine Slips haben sich sehr bewährt, obwohl sie immer bei 60° gewaschen werden. Das haben erstaunlicherweise sogar die meisten Spitzen mitgemacht.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön . Mich reizt ja auch dieses ein Teil anziehen und fertig und nichts verrutscht. Die Wäsche überleben die Unterkleider ja auch und die Gummis und Spitzen sind ja Wäschebedarf , die sollten schon was aushalten.

      Löschen
  3. Sehen sehr schön aus, deine Neuen.
    Ist natürlich sehr von Vorteil, wenn man die Ware für die Unterkleider vor Ort kaufen kann. Ich scheue Onlinebestellungen für diesen Bereich. Ich habe da eine sehr genaue Vorstellung, wie sich ein Unterkleid anfühlen sollte.
    Unterbuxen sind ja gerade ein großes Thema auf den Blogs. Da du eh Reste herumliegen hast, würde ich es wohl auch ausprobieren.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Die Stoffe für die Unterkleider vom letzten Jahr habe ich aber bestellt und ich war zufrieden. Es sind halt keine Naturfasern, wenn man die möchte da bleibt nur der Seidenjersey, den verarbeite ich wenn ich nicht mehr arbeiten muss .

      Löschen
  4. Sieht gut aus. Schönes Modell und die verschiedenen Cupgrößen klingen sehr interessant. In dem Bereich hakts bei mir ja auch gern mal. An Unterkleidern und -röcken hab ich auch noch Bedarf. Muss ich auf dem Stoffmarkt auf alle Fälle die Augen offenhalten.

    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ja, die Verschiedenen Cup-Größen sind eine sehr gute Idee. Falls ich es Freitag schaffe zu kommen, kann ich den Schnitt mal einpacken.

      Löschen
  5. Das Unterkleid sieht toll aus, ich brauch auch unbedingt eines aber bin mit dem Stoff so unsicher. Deshalb kauf ich immer diese einfachen langen T-shirts für drunter. Aber schön ist was anderes.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Die Stoffbeschaffung ist auch das Schwerste, da jeder was anderes auf der Haut als angenehm empfindet. Für den Sommer geht auch Viskose, nur mit den Strumpfhosen verträgt sich der Stoff nicht so gut.

      Löschen
  6. Die Kleider sehen klasse aus. Da bist Du ja super für alle tollen Überkleider gewappnet.
    Liebe Grüße Anke


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für die Lust auf Ueberkleider fehlt mir noch die Sonne aber wenn es warm wird bin ich ausgerüstet . Danke.

      Löschen
  7. Ach, das ist echt ein toller Schnitt, oder ;) da warst du ja echt fleißig, sind auch sehr schön geworden! Du hast ja verlängert, wo liegt der saum jetzt bei dir etwa?
    Liebe Grüße,
    yacurama

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schnitt ist wirklich Super , der Saum endet bei mir jetzt über dem Knie, da müssten die meisten Kleider dazu passen. Vielen Dank.

      Löschen
  8. unterbuxen habe ich aus resten schon einige genäht, hatte von garconne damals einen schnitt, mittlerweile gibt's ja viele. deine unterkleider sehen total schön aus, da läuft frau doch mit einem guten gefühl durch den frühling ;-)
    lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön . Ein Schnitt für Unterbuxen ist ja enthalten aber so richtig habe ich noch keine Lust auf die Kleinteile , mal sehen.

      Löschen
  9. du bist ja echt früh dran mit der Frühjahrsproduktion ;-) Ich nähe noch Rollkragenshirts und Strickjacken und du schon zauverhafte Unterkleider, eines schöner als das andere. Trau Dich ruhig an die Unterbuxen, sind schnelle Projekte und ich finde durchaus lohnend, gerade wenn du noch Rest hast. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank. Ich habe einfach keine Lust mehr auf die warmen Sachen und ich habe auch genug, die letzten beiden Winter waren ja auch nicht so kalt, dass man die Sachen abgetragen hätte.

      Löschen
  10. Das ist wirklich ein toller Schnitt für Unterkleider. Ich kann dich nur bestärken, deine Reste zu Unterwäsche weiter zu verarbeiten. Du wirst sehn, die Unterhosen sind schnell genäht.
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön. Noch habe ich keine Lust auf die Kleinteile aber wenn ihr alle sagt es geht so schnell,mal sehen.

      Löschen
  11. Wahrlich eine fette Ausbeute!!!
    Zu Weihnachten habe ich mir ein Kauf-Unterkleid schenken lassen. Es war das Schönste was es zu kaufen gab, aber im Vergleich zu selbstgenähten Unterkleidern schneidet es nur sehr durchschnittlich ab.
    Dennoch habe ich die Kurve noch nicht gekriegt mir selbst eines zu nähen. Habe noch zu viel Respekt vor dem Material.
    Aber bald!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Material näht sich wie Jersey und sogar besser als z.B. der sehr dünne Viskosejersey, also traue dich ruhig. Dankeschön .

      Löschen