Mittwoch, 22. Juni 2016

MMM



Ich beginne heute mal mit einem Vorher- Nachher - Bild. Links im Bild , das schwarze Wickelkleid im letzten Sommer, kurz nachdem es genäht wurde. Rechts im Bild , das Kleid heute.
Es ist gewachsen und der ursprünglich haltbare Wickelausschnitt klafft nun auf. Der Stoff des Kleides ist Viskose, nicht gewebt sondern gestrickt, also wie ein Jersey aber ohne Elastan. Eigentlich ein schöner Stoff, leicht und weich und nicht zu warm aber nie wieder, Kleider die wachsen will ich nicht.


Da dieses Kleid mein einziges richtiges Wickelkleid ist, will ich mich eigentlich nicht davon trennen. Ich habe mir also ein Unterkleid dazu genäht, welches im oberen Bereich aus dem Rest Jersey, des Kirschenshirts besteht. Da kann das Unterkleid aus dem Ausschnitt blitzen ohne dass es nach Unterwäsche aussieht. Im unteren Bereich besteht das Unterkleid aus dem üblichen Microfaserelastanunterkleiderzeugs.


Ausschnitt und Träger sind mit Wäschegummi genäht, der Schnitt ist der Übliche.


Mal schauen, wenn sich die Kombination bewährt, dann kürze ich das Kleid noch, wenn nicht, dann nähe ich mir das Kleid noch mal aus Jersey.


Von hinten sieht das Kleid noch sehr gut aus und man kann die Wichtigkeit eines Unterkleides erkennen, das Kleid fällt abdruckfei über das Hinterteil, obwohl der Stoff sehr dünn ist.

Gastbloggerin Tina tanzt heute vor und zeigt schon mal schöne Einblicke in die Urlaubsgarderobe, die anderen Frauen findet ihr hier.

Einen sonnigen Mittwoch für euch.
Sylvia




Kommentare:

  1. Oh, wie ärgerlich. Allerdings finde ich, dass du das Problem perfekt gelöst hast. Zudem besitzt du jetzt ein verdammt schönes Unterkleid. LG, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Unterkleider sind ja meine heimliche Leidenschaft. Danke.

      Löschen
  2. Kleidrettung auf elegante Art. Toll.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  3. Das unterkleid gefällt mir ks fast besser als das oberkleid 😉
    Lg Sybille

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ja im Moment auch aber in Unterwäsche traue ich mich nicht auf die Straße. Danke.

      Löschen
  4. Habe den Verdacht, dass sich dieses neue alte Kleid mit Unterkleid bei dir mehr als bewähren wird! Ich finds jedenfalls besonders gelungen und praktisch und passend zum Sommer 2016, in dem schwarze Kleider ja Trend sind. Ps. Ich will auch genauso eins aber ich weiß dass genau, dass es nicht dazu kommt.

    Liebe Grüße
    Immi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe schwarze Sommerkleider, die einzige Zeit im Jahr wo ich dieser Farbe genug eigene Farbe entgegen setzten kann. Dankeschön.

      Löschen
  5. Oh ja, das blitzende Kirschenunterkleid ist schick. Hoffentlich wächst dein Kleid nicht weiter, aber irgendwann muss das Potential ja erschöpft sein. Ich hatte schon Viskosejerseykleider, die ich dreimal gekürzt habe.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch schon Viskosekleider kürzen müssen aber einmal hat bisher immer gereicht. Danke.

      Löschen
  6. Eine ganz tolle und schicke Kleidlösung. Hoffentlich wächst es nicht weiter.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  7. Sehr gute Rettungsaktion. Tolle Idee den Kirschenstoff mit einzusetzen. Ich sollte auch mal mehr Unterkleider machen, denn eigentlich bin ich ja momentan total die "Wäschegummiannäh-Freundin".
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Traum wäre ja noch ein Unterkleid mit integriertem BH, so was müsste dir ja spielend gelingen. Danke.

      Löschen
  8. Sehr schlau gelöst. Dadurch bekommt das Überkleid noch etwas Pfiff.Ich glaub, ich würde es noch etwas kürzen. Die Länge vom letzten Jahr gefällt mir etwas besser an Dir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir auch, deshalb war das Kleid ja mal so lang. Zum Glück ist kürzen bei dem geraden Saum kein Problem. Dankeschön.

      Löschen
  9. Oh wie doof.
    Also, nicht das Kleid, aber die Tatsache, dass es gewachsen ist. Sowas ist einfach nur blöde.
    Mit dem Unterkleid ist das ja gut gelöst - ich drücke die Daumen, dass es sich im Tragen bewährt und Du nicht das Kleid doch noch schweren Herzens entsorgen musst!
    LG
    Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bleiben darf das Kleid aber gekürzt wird es und ich nähe es noch mal in Jersey, zur Sicherheit und weil es einfach der einzige Wickelkleidschnitt ist, der mir bisher gepasst hat.
      Danke.

      Löschen
  10. Ach nee, Kleider, die sich in die Länge ziehen, braucht man wirklich nicht. Dabei hast du mit dem Unterkleid ja gleich zwei Probleme gelöst; das Kleid kann schön fallen und die Kirschen am Ausschnitt sind ein netter Blickfang.
    Und den Stoff, der beim Kürzen abfällt, kannst du dann gleich noch als Haarband nutzen, : ).
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich mache mir eine Schleife daraus, für meine Zöpfe. Dankeschön.

      Löschen
  11. Ärgerlich, wachsende Stoffe. Aber gut gelöst - und ein Unterkleid kann man eh gebrauchen *kopfkinoan*. Der integrierte BH hört sich SEHR GUT an...
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass dem Kopfkino seinen Lauf, ich muss BH erst noch lernen. Danke.

      Löschen
  12. Ein wunderbares Unterkleid ... Frau "Kirsche" ;O) ... kann man immermal gebrauchen.
    Bei mir sind eigentlich alle Viskosejerseykleider etwas in der Länge gewachsen ... die sind aber auch manchmal schwer.
    Strickviskose hab ich noch nicht probiert.
    Aber das Kürzen würde sich auf jeden Fall lohnen, es ist ein sehr schönes Kleid.

    Liebgruß Doreen ... Bitte!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jede Wette, wenn man das Kleid zu kurz näht würde es nicht wachsen, so sind die Kleider. Danke.

      Löschen
  13. Ein Kischenblitzer, sehr coole Idee. Hach wäre auch zu schade wenn das schöne Kleid nicht zu retten wäre.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  14. Ahh, ein Jersey, der wächst, schön blööd. Andererseits besser, als wenn er einläuft.
    Das Unterkleid ist aber eine gute Lösung, die Kirschen ein schöner Hingucker.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einlaufen hatte ich zum Glück noch nie. Danke.

      Löschen
  15. Sehr gut gelöst!
    Ich werde heute auch mal ein Sommerkleid aus dem Schrank holen.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  16. Hey, das ist doch das Abiballkleid, oder? Schade, dass es sich so in die Länge zieht. Aber so bist du zu einem tollen Unterkleid gekommen - sehr charmant die Kirschen und auch solo ganz sicher frühstückstauglich - bei 25 Grad auf dem Balkon...LG Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kleid hatte ich "nur" zur Zeugnisausgabe an und wenn es aus der Wäsche kommt wird es gekürzt. Danke .

      Löschen
  17. Super Idee mit dem Unterkleid.
    LG Sigrid

    AntwortenLöschen